eye

Die Vitalfeldtherapie

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden eine Reihe von Messgeräten entwickelt, mit denen elektrische Felder, welche von Organen, Herz, Muskeln, Augen und Gehirn erzeugt werden, gemessen und aufgezeichnet werden konnten.

Bereits 1906 wurde die elektrische Aktivität des Herzens nachgewiesen. Dieser grundlegenden Entdeckung verdanken wir in ausgereifter Form heute zum Beispiel das EKG (Elektrokardiogramm) um den Herzrhythmus zu messen.    

Ganz entgegen dem Mainstream jener Zeit begann 1936 Harold Saxton Burr, amerikanischer Professor für Anatomie an der medizinischen Universität Yale, mit einer Reihe von Studien auf dem Gebiet körpereigener Felder. Er trug mit seinen Erkenntnissen entscheidend zu den weiteren Forschungen bei. Professor Burr stützte sich dabei auch auf das bereits 1820 entdeckte physikalische Gesetz, dass jeder Strom in einem elektrischen Leiter auch ein Magnetfeld erzeugt. 1963 wies er dieses Gesetz am stark pulsierenden Magnetfeld des Herzens nach.

1972 konnten die sehr viel schwächeren magnetischen Felder des Gehirns gemessen werden, was heute im EEG (Elektroenzephalogramm) zur Messung von Gehirnströmen täglich Verwendung findet.

Wo also vor über 100 Jahren bereits der Grundstein gelegt wurde, lässt sich mit den heutigen technischen Möglichkeiten auf erheblich höherem Niveau verstehen und verarbeiten. Die Forschungsergebnisse der letzten Jahrzehnte können nicht geleugnet werden. Sie legen nahe, dass zumindest eine Steuerungsebene des Körpers elektromagnetischer Art ist – also mit und über Frequenzen und Felder arbeitet. Diese Ebene hat das Unternehmen, Vitatec „Vitalfeld“ genannt.

Das Vitalfeld eines Menschen ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck

Das Messgerät Global Diagnostics wurde von Vitatech entwickelt, um die energetischen Zustände des Körpers auf einer rein physikalischen Grundlage zu messen und zu analysieren. Damit kann es als ein präziser, schneller und unabhängiger Assistent für eine ganzheitliche Betrachtung genutzt werden. Schwachstellen können mit dieser Messmethode frühzeitig erkannt werden.

Die Messung erfolgt mit 2 Klebeelektroden an der Innenseite der Füsse. Während der Messung von 8 Minuten, regt Global Diagnostics den Organismus unzählige Male an. Dabei werden Reaktionen gemessen und die Daten danach für den Therapeuten aufbereitet. Die Messmethode ist unschädlich und eine „Momentaufnahme“ des Zustands des Vitalfeldes.

Zudem unterstützt die Vitalfeldtherapie den Organismus beim Wiedererreichen seiner optimalen elektromagnetischen Verhältnisse (Vitalfeld), indem sie mittels unterschiedlichen elektromagnetischen Feldern, Impulsstrukturen, Intensitäten und Informationen sanfte Einflüsse auf den Organismus ausübt.

Die Anwendungsmöglichkeiten der VitalfeldTechnologie sind sehr vielfältig. Sie sind schmerzfrei und ungefährlich.

Praxis-Erfahrungen belegen, dass das Global Diagnostics klassische Massnahmen ergänzen, Zusammenhänge verdeutlichen und das Gesamtbild vervollständigen kann.

Quelle: vitatec

Erläuterungen finden Sie unter: www.vitatec.com

 

Privacy Policy Settings